Fachkräfte-News

www.jugendhilfeportal.de:
  1. Das Kleinkind ist krank – aber ein Klick auf dem Smartphone reicht und die Kita-Leitung weiß Bescheid. Leisten soll das und noch vieles mehr eine so genannte „Kita-App“. Eine solche Softwarelösung kann die Verwaltung effizienter machen, die sichere digitale Kommunikation zwischen Kita und Eltern erleichtern und Zeit sparen.
  2. Anlässlich der bundesweiten Woche der seelischen Gesundheit fordern der Deutsche Musikrat und die Deutsche Musiktherapeutische Gesellschaft, eine flächendeckende Versorgung mit musiktherapeutischen Angeboten. Bislang gebe es dazu jedoch zu wenig Ausbildungsmöglichkeiten. Das „Netzwerk Gesundheitsfördernde Kulturarbeit“ soll künftig den Zugang zu kulturellen Angeboten für Menschen mit psychischen Erkrankungen verbessern.
  3. Gemeinsam möchten das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit und die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) die frühzeitige und umfassende Vorbereitung von Jugendlichen auf die entscheidende Wahl des weiteren Bildungs- und Berufsweges ausbauen.
  4. Abwanderung, Alterung und Frauenschwund stellen eine bislang unterschätzte Gefahr für eine offene Gesellschaft dar. Das zeigt Katja Salomo, Gastforscherin am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB), in einer Untersuchung für Thüringen. Demografische Homogenität verstärke demnach das Gefühl sozialer Benachteiligung und fördert intolerante Einstellungen.
  5. Mit dem Videowettbewerb „Girls change IT“ möchte das Wirtschaftsministerium in Baden-Württemberg die gleichberechtigte Teilhabe an der Digitalisierung voranbringen. Der Wettbewerb und die Girls´ Digital Camps sollen Mädchen und junge Frauen ermuntern, die digitale Welt mitzugestalten.
  6. Wie verändert sich die Begleitung, Beratung und Behandlung von Suchtkranken durch den digitalen Wandel? Welche neuen Möglichkeiten der Ansprache von Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen ergeben sich durch die Digitalisierung? Die 58. Fachkonferenz SUCHT der Deutschen Hauptstelle für Suchtfragen (DHS) thematisierte Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung in Suchthilfe und Sucht-Selbsthilfe.
  7. Bis zum 2. Dezember können sich junge Menschen bei kulturweit für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland bewerben. Mit dem Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission setzen sie sich weltweit für Kultur, Natur und Bildung ein. Der Freiwilligendienst beginnt am 1. September 2020. Bewerbungen sind online möglich.
  8. Insgesamt 1.000 junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren aus ganz Österreich legen offen, wie sie mit Facebook, Instagram und Co. umgehen, wie sie Migranten und Flüchtlinge sehen und welche Themen ihnen gegenwärtig sonst noch unter den Nägeln brennen. Was halten sie von „Fridays For Future“? Wie wichtig sind ihnen Familie, Freunde, Religion und Politik? Und wie ist es um ihr Vertrauen zu großen Unternehmen, Religionsgemeinschaften, politischen Parteien und den wichtigen Institutionen des Staates bestellt?
  9. Die systematische Weiterentwicklung, die finanzielle und die rechtliche Absicherung der Schulsozialarbeit sind die Kernforderungen der 550 Fachkräfte, die am 10. und 11. Oktober 2019 in Jena zum Bundeskongresses Schulsozialarbeit zusammen kamen. Die „Jenaer Erklärung“ fordert Schulsozialarbeit an allen Schulen für alle jungen Menschen.
  10. Für Kinder ist die Trennung der leiblichen Eltern ein kritisches Lebensereignis. Ob und wie Kinder diese Krise bewältigen, hängt wesentlich davon ab, wie die Eltern die künftige Betreuung regeln. Die überwiegende Mehrheit der Kinder lebt im klassischen Residenzmodell mit einem festen Wohnsitz bei einem Elternteil. Aktuelle Forschungsergebnisse zeigten allerdings, dass Familien flexible Modelle brauchen.
  11. In der ersten Oktoberwoche fanden die Anhörungen der EU-Kommissare im Europäischen Parlament statt, darunter auch Margaritis Schinas, der u.a. für die europäische Asyl- und Migrationspolitik zuständig werden soll. Vor diesem Hintergrund fordert das Deutsche Institut für Menschenrechte von der neuen EU-Kommission eine menschenrechtskonforme EU-Asylpolitik und veröffentlicht ein Factsheet mit Fragen und Antworten zu aktuellen Entwicklungen.
  12. Die Bezirksregierung Köln verfolgt seit einigen Jahren das ambitionierte Ziel, 10 Prozent der Auszubildenden ein Auslandspraktikum zu ermöglichen. Dabei sind eine gute Zusammenarbeit und ein intensiver Austausch mit den Berufskollegs im Regierungsbezirk unerlässlich. Am 25. September 2019 wurden im Rahmen der Bezirksdirektorenkonferenz Berufskollegs für ihr Engagement in der Mobilität geehrt.
  13. „Eltern im Blick – Grenzen setzen – Brücken bauen“, heißt das neue Modellprojekt, mit dem die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie die Schule in der Köllnischen Heide unterstützt. Sie reagiert damit auf die besondere Problemlage der Neuköllner Grundschule.
  14. Mit ihrem neuen Förderangebot „Internet für alle“ verstärkt die Aktion Mensch ihr Förder-Engagement im Bereich digitale Teilhabe. Finanziert werden können Investitionen für Hardware sowie Bildungsangebote im Bereich Medienkompetenz. Die maximale Förderhöhe beträgt jeweils 5.000 Euro. Anträge können von gemeinnützigen Projekten gestellt werden.
  15. Die Entkopplungstendenzen gefährden den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft, kritisert der AWO Bundesverband e.V. mit Blick auf den aktuellen WSI-Verteilungsbericht. Der Wohlfahrtsverband fordert insbesondere eine konsequente Bekämpfung des Niedriglohnsektors und eine höhere Besteuerung von Spitzeneinkommen und Vermögen. Zur Prävention und Bekämpfung von Armutsrisiken müsse zudem eine teilhabeorientierte soziale Infrastruktur zur Verfügung stehen und weiter ausgebaut werden.
  16. Nach Feststellung des Statistischen Landesamtes wurden am 1. März 2019 in Baden-Württemberg insgesamt 463.463 Kinder in einer Kindertageseinrichtung oder in Kindertagespflege betreut. Im Vergleich zum Vorjahr ist die Anzahl um fast 11.500 Kinder gestiegen (plus 2,5 Prozent).
  17. In 2018 sind sowohl in Hamburg als auch in Schleswig-Holstein im Rahmen der Jugendhilfe weniger Erziehungsberatungen abgeschlossen worden als im Vorjahr. Fast die Hälfte der Beratungen war hauptsächlich durch Belastungen infolge familiärer Kon­flikte bedingt.
  18. Jede MINT-Disziplin hat ihre Besonderheiten – doch im neuen Fortbildungsangebot der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ werden erstmals alle MINT-Disziplinen gemeinsam thematisiert. Das Angebot zeigt, welche Konzepte sie verbinden und wie pädagogische Fach- und Lehrkräfte sie Kindern nahebringen können, indem sie direkt am Alltag der Mädchen und Jungen anknüpfen.
  19. Zum Welt-Mädchentag wird es pink in Deutschland: Bundesweit leuchten Rathäuser, Kirchtürme, Theater, Marktplätze und viele andere bekannte Wahrzeichen in kräftigem Magenta. Mit der Illuminierung macht die Kinderhilfsorganisation Plan International Deutschland auch dieses Jahr wieder darauf aufmerksam, dass Mädchen in den meisten Teilen dieser Welt noch lange nicht die gleichen Chancen haben wie Jungen.
  20. Über viele Jahre hinweg hat die Internetnutzung in Deutschland stetig zugenommen. Mittlerweile ist in vielen Bereichen eine Kontinuität festzustellen. Weiter gestiegen ist dagegen die mediale Internetnutzung. Zu diesen zentralen Ergebnissen kommt die ARD/ZDF-Onlinestudie 2019.
  21. Aufgrund des rechtsextremistischen Anschlags in Halle erneuert der BDL-Bundesvorstand das NEIN der Landjugend zu Rechtsextremismus und ruft dazu auf, „Solidarität mit unseren Mitmenschen zu zeigen – egal welcher Nation, Kultur oder Religion. Wir wollen ein friedliches und gemeinschaftliches Miteinander.“
  22. Die 16. Internationale Konferenz der EUSARF (European Scientific Association for Residential and Familiy Care for Children and Adolescents) findet vom 1. bis 4. September 2020 in Zürich statt. Thema der Konferenz in 2020 wird sein: The perspective of the child.
  23. Medienscouts sind Schüler/-innen, die Gleichaltrige bei deren Mediennutzung beraten und Fragen rund um Themen wie Smartphone-Nutzung, Soziale Netzwerke, Datenschutz stellen. Die Landesanstalt für Medien NRW und Schulministerium haben nun eine weitreichende Kooperation vereinbart, die die Ausweitung des Projekts Medienscouts an insgesamt 1.000 Schulen vorsieht.
  24. Eine aktuelle Befragung der 18- bis 28-Jährigen weltwärts-Freiwilligen zeigt, dass der entwicklungspolitische Freiwilligendienst für diese jungen Menschen eine lebensprägende Erfahrung ist und ihre Selbstständigkeit, Eigenverantwortung sowie Offenheit gegenüber anderen Kulturen fördert. Außerdem gaben knapp die Hälfte der Alumni an, sich auch nach der Rückkehr engagieren zu wollen.
  25. Eine neue detaillierte Auswertung der Schweizer Schülerstudie HBSC von 2018 zeigt: Jugendliche, über deren Freizeitverhalten die Eltern gut Bescheid wissen und die sich durch ihre Familie unterstützt fühlen greifen signifikant weniger oft zu psychoaktiven Substanzen.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok